25. Heimattreffen des Freundeskreises Voitsdorf und Ebersdorf

vom 19. bis 22. Juni 2014 in Fürstenau

 

 

Unser alljährliches Heimattreffen fand bereits zum 25. Mal vom 19. bis 22. Juni in Fürstenau ,Müglitz und Waldidyll statt.
Mit dem Auftakt wurde an unserem Denkmal an der Grenze zu Voitsdorf begonnen. Zur Begrüßung begleitete diese
Darbietung Herr Pfarrer Gröger mit seinem Beistand und die Bläsergruppe Karl-Heinz Knauthe mit ihren Klängen.
Roland Eichler begrüßte die Teilnehmer und Horst Mohaupt erinnerte in seiner Ansprache besonders
an die Vertreibung vor 69 Jahren und die Aufstellung dieses Denkmales vor 20 Jahren.

Bevor sich die Gäste zum gemütlichen Beisammensein auf den Weg machten,
wurden noch Worte des Gedenkens an unsere verstorbenen Heimatfreunde gefunden.

57 Heimatfreunde erfreuten sich an diesem Nachmittag an Kaffee und Kuchen und natürlich interessanten Gesprächen
und Gegebenheiten. Eine ausgewählte Ausstellung von Bildern der Heimat und vergangenen Treffen fanden
ziemliche Beachtung. Danach folgten die Gäste mit sehr großem Interesse dem Vortrag von Bernd Grahl
aus Fürstenwalde, der eine interessante Zeitreise durch die angestammte Heimat zusammen gestellt hatte.

 

 

Am nächsten Tag der Heimattage erlebte ein kleiner Kreis einen Ausflug durch das herrliche Müglitztal nach Meissen. Dort waren die Teilnehmer sehr beeindruckt von der Produktion der Porzellanmanufaktur sowie von der informativen Stadtführung.

Aus Tradition trafen sich am Samstagnachmittag in der Gaststätte „Zugspitze“ in Altenberg-Waldidyll
die Teilnehmer zu einem unterhaltsamen Programm. Außer Dalli-Klick-Raten,
Auftritt von Überraschungsgästen fand  die traditionelle Dialektabfrage natürlich wieder großen Beifall.

Anlässlich der Verabschiedungsfeier am Sonntagmorgen in der Mülgitz konnten die Gäste neben den
interessanten Worten der Erinnerungen von Gerold Schlosser auch das restaurierte
Kreuz der ehemaligen Müglitzer Kapelle bestaunen.

 

 

Mit dem Vergelt’s Gott für harmonische Heimattage, mit einem Dankeschön der Organisatoren,
der Mitnahme von Kaffee-Dippeln als Erinnerung an die Heimat verabschiedeten sich die
Teilnehmer mit dem Versprechen im nächsten Jahr wieder dabei zu sein.

Bis zum Wiedersehen im  Jahr 2015 grüßen und freuen sich die Organisatoren

Sigrid Hickl
(Ortsbetreuerin)

 

 

 

 

 

 

 

Impessum

Kontakt